Weblinks  

   

MrWissen2go: Fälschen mit Teilwahrheiten. Neonazis ja, aber das ist nicht schlimm

Details

die-rote-fahne-online-logo

 

Man nimmt einen Kern Wahrheit, pflanzt ihn ein und macht einen riesigen Baum daraus. (...) Ein eigentlich vergleichsweise kleines Problemwird dadurch zu etwas deutlich größerem gemacht, aufgebauscht.“ - Fazit von Mirko Drotschmann

Der Youtuber und ausgebildete Journalist MrWissen2go alias Mirko Drotschmann, der für die öffentlich-rechtlichen Sender arbeitet und ein junges Publikum anspricht, hat vor wenigen Tagen ein Video produziert, das erklären soll, warum die

Weiterlesen: MrWissen2go: Fälschen mit Teilwahrheiten. Neonazis ja, aber das ist nicht schlimm

Historische Hintergründe zur Demokratischen Volksrepublik Korea

Details

die-rote-fahne-online-logo

Aus Sicht des Westens ist Nordkorea ein diktatorisches Regime das Menschenrechte mißachtet und den Frieden gefährdet. Insbesondere sein Nuklearprogramm wird als Gefahr dargestellt. Es wird vorgeworfen, daß die Regierung das eigene Volk verhungern lässt und den Menschen alle Freiheiten nimmt. Dies ist allerdings eine rein subjektive Sichtweise des Westens, die zum Großteil auf Falschinformationen basiert.

Um der Wahrheit näher zu kommen beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit der DVRK

Weiterlesen: Historische Hintergründe zur Demokratischen Volksrepublik Korea

Mit zweierlei Maß - Scheinheiligkeit in der Kultur

Details

die-rote-fahne-online-logo

Hervorragende russische Musiker werden vor die Wahl gestellt, entweder Rußlands Militäraktion zu verurteilen oder ihren Job zu verlieren. Dem gegenüber haben aber Dirigenten der BRD eine NS-Vergangenheit.

Mit einstimmigem Zorn der Kulturmanager und des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter wurde der russische Stardirigent Waleri Gergijew wegen seiner angeblichen Nähe zum russischen Präsidenten von seinem Posten als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker entbunden. Auch die Philharmonie

Weiterlesen: Mit zweierlei Maß - Scheinheiligkeit in der Kultur

Oft übersehen: Die Frau und die Reproduktion der Arbeitskraft

Details

die-rote-fahne-online-logo

internationaler-frauentag-kpdWelche spezifischen Probleme sehen die Befragten in Deutschland und in der Welt heute als besonders bedeutend für Frauen an?

Schauen wir uns die Ipsos Global Advisor-Studie (2019) ani

An der ersten Stelle sehen die Befragten die ungleiche Entlohung von Mann und Frau: in Deutschland denken das 32 % der Umfrage-Teilnehmer, in der Welt 22 %.

An zweiter und dritter Stelle: sexuelle Belästigung und sexuelle Gewalt (BRD 17% und Welt 15%), die sexuelle Gewalt wird weltweit alsdas am schwerwiegendste Problem betrachtet, mit 30 % bzw. 27 %)

Als viertes kommt das Problem „zu wenig Frauen in Führungspositionen“ (BRD 11 %, weltweit 12 %), also besonders beunruhigt sind Arbeiterinnen darüber, ob sie von einer Frau oder einem Mann ausgebeutet werden.

Und erst an fünfterPosition taucht für die Deutschen und auch die Menschen weltweit, das Problem auf, dass Frauen schwer das Gleichgewicht zwischen Lohnarbeit und Betreuungsaufgaben finden können.

Es muss nochmal betont werden: Es geht um eine subjektive Einschätzung, und es wird von der Mehrheit der Bevölkerung überwiegend so eingeschätzt. Man könnte noch schlimmere Probleme nennen, die in der Umfrage nicht erfasst wurden: Prostitution, sexuelle Ausbeutung, Gewalt in der Familie.

Wir drehen aber die Frage um und fragen: WARUM haben Frauen alle diese Probleme?

Weiterlesen: Oft übersehen: Die Frau und die Reproduktion der Arbeitskraft

Die Angst der Mächtigen

Details

die-rote-fahne-online-logo

Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock droht Rußland mit neuen Sanktionen und einer härteren Gangart. Seit Monaten läuten in den USA und ihren Verbündeten die Alarmglocken. Die Angst geht um bei den sogenannten „7 demokratischen Wirtschaftsmächten“. Denn angeblich steht eine "russische Invasion in der Ukraine" bevor. Der Bundeskanzler Olaf Scholz ruft die Deutschen dringend aus der Ukraine zurück, nicht aber die Bundeswehr aus dem Krisengebiet. Olaf Scholz spricht davon, daß es einen

Weiterlesen: Die Angst der Mächtigen

Olympische Winterspiele in Peking im Jahre 2022 - ein Rückblick

Details

die-rote-fahne-online-logo

Thomas Bach, der Präsident des Internationalen Komitees der Olympischen Spiele* brachte es auf den Punkt, als er in seiner heutigen Abschlußrede bei den Olympischen Winterspielen in China sagte, „ die Olympischen Spiele mit ihrer ausgezeichneten perfekten Organisation und Herzlichkeit sind ein Vorbild für die Politiker in aller Welt, auch Konkurrenten Respekt zu erweisen.“ So hätte das Publikum sowohl die eigenen Sportler, als auch die Sportler aus anderen Ländern mit ihrem Beifall

Weiterlesen: Olympische Winterspiele in Peking im Jahre 2022 - ein Rückblick

   
KPD - Aktuell KPD - Die Rote Fahne KPD - Landesorganisationen (Regional) KPD - Topmeldungen
   
© Kommunistische Partei Deutschlands