Weblinks  

   
   

Hände weg von Belarus!

Details

Vom Westen unterstützte Tichanowskaja-Opposition fordert Privatisierung staatlicher Betriebe für die Übernahme ausländischer "Invasoren", Grund und Boden enteignen und zur Ware machen, Wohnungen und Gesundheitswesen privatisieren, kostenlose Behandlungen behindern und sich den Forderungen des IWF, durch vorauseilendem Gehorsam zu Füßen werfen. (Nachzulesen in Oppositionspapier Veröffentlichungen). Szenarien wie 2013/14 in der Ukraine mit allen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Folgen? Die weiß-rot-weißen Fahnen der Demonstranten waren 1943 bis 1945 die Farben der Kollaborateure mit der faschistischen Wehrmacht! Belarus - Nie wieder Faschismus! Entscheidet selbst, ohne Einmischung vom Westen über eure inneren Angelegenheiten, laßt euch für keinen Krieg gegen Rußland mißbrauchen, wir verlangen die Anerkennung eurer Souveränität. Frankfurter, Witebsk ist seit 1969 eure Partnerstadt - Freundschaft, Frieden und gegenseitige Achtung - habt ihr euch versprochen! Freundschaftsbeweis ist, daß ihr (wir) Belarus über seine Entwicklung selbst entscheiden lassen und Frieden, daß nie wieder, auch dort nicht Faschisten an die Macht kommt.

Teuer muß der Osten Deutschlands den Kniefall vor dem Kapital, mit Enteignung und aufkommendem Faschismus bezahlen. Macht nicht den gleichen Fehler, laßt unsere Freundschaft leben!

Hände weg von Belarus!

Wolfgang und Cornelia Noack

Drucken
   
KPD - Aktuell KPD - Die Rote Fahne KPD - Landesorganisationen (Regional) KPD - Topmeldungen
   
© Kommunistische Partei Deutschlands